Frühindikatoren 28.01.2021

Publizierdatum: 28. Januar 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
30.30313.2713.75113.6202.9103.5361.84528.71728.188
-2,05%-2,61%-2,57%-1,81%-1,33%-1,57%-1,22%-1,98%-1,56%
  • Angst - Fasten your seat belts please - S&P 500 verliert 2,5%
  • Apple bricht in Corona-Krise Rekorde
  • Neue US-Regierung hält an Bann gegen Netzwerkausrüster Huawei fest
  • Biden legt Fokus auf Kampf gegen Klimawandel - Müssen handeln

Guten Morgen...Die Aktienmärkte stehen unter Druck. Die Bewegung kommt nicht wie aus der kalten Hose. Samsung hat den Nettogewinn im vierten Quartal um 26% gesteigert. Allerdings warnte Samsung, dass aufgrund von Währungseffekten und höheren Kosten im Zusammenhang mit der Halbleiterproduktion der Gewinn schwächer ausfallen könnte. Apple (-0,7%) hat trotz der Krise und Ladenschließungen rund um den Globus im Weihnachtsgeschäft Umsatz wie Gewinn in bis dato nie erreichte Höhen geschraubt. Das eine einzelne Firma wie Apple eine Marktkapitalisierung von 2,4 (DAX 1,5) Billionen Dollar erreichen kann, ist beeindruckend. Selbst das Anleihenkaufprogramm der FED über USD 120 Mrd. monatlich wirkt dagegen winzig. Facebook (nachbörslich -2%) wächst ungebremst weiter. Zuletzt stieg der Gewinn um 53%. Mindestens einmal im Monat kamen 2,8 Milliarden Nutzer zu Facebook - rund 60 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Insgesamt griffen 3,3 Milliarden (!) Nutzer monatlich auf mindestens eine App des Konzerns, wie auch Instagram oder WhatsApp, zu. Facebook sprach dennoch von bedeutenden Unwägbarkeiten in der Zukunft. Der wirtschaftlichen Erholung von der Corona-Krise geht der Schwung aus. Das hat die US-Notenbank angesichts der weiter relativ hohen Arbeitslosenrate und den anhaltenden konjunkturellen Folgen der Pandemie erklärt. Die Fed zeigt sich mit Blick auf die jüngsten Kurskapriolen bei GameStop zugeknöpft. Spekulative Käufe hatten zuletzt GameStop wegen eines Short Squeeze dreistellige prozentuale Kursgewinne eingebracht. Dahinter steckt ein Kampf zwischen Kleinanlegern und Hedgefonds. Erstere versuchen mit konzertierten Käufen Letztere zur Auflösung von Wetten auf den Verfall bestimmter Aktien zu zwingen. Ein Hedgefonds musste deswegen bereits mit Milliardensummen gestützt werden.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,543%-0,505%-0,46%-0,22%
GBP0,039%0,085%0,25%0,48%
USD0,212%0,312%0,49%1,02%
JPY-0,090%0,045%-0,06%0,04%
CHF-0,766%-0,611%-0,56%-0,26%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,55%-0,58%-0,74%
UK0,27%0,20%-0,13%
USA1,01%0,91%0,12%
Japan0,04%0,02%-0,13%
Schweiz-0,47%-0,449%-0,76%
EURUSD
USD1,2093-
CAD1,55131,2830
GBP*0,88481,3667
CHF1,07540,8891
AUD*1,58560,7627
JPY126,11104,27
SEK10,13348,3755
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d177,79
Öl Sorte Brent in USD/Fass55,38
Gold in USD/Feinunze1.835,00
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E-0,47%3552,64
S&P 500+0,86%3756,07
NIKKEI+2,75%27444,17

S&P 500 Index in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

S&P 500 Index in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA