Frühindikatoren 28.08.2020

Publizierdatum: 28. August 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf143 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
28.49211.6253.48513.0962.2283.3311.68725.50023.288
+0,57%-0,34%+0,17%-0,71%-0,9%-0,77%-0,73%+0,87%+0,34%
  • US-Börsen und europäische Aktienmärkte treten auf der Stelle
  • Asiatische Märkte zeigen sich heute überwiegend freundlich
  • Deutsche Post: Corona-Gewinner durch den Online-Handel
  • Walmart will mit Microsoft US-Geschäft von TikTok übernehmen

Guten Morgen. Manchmal ist die Vorfreude die schönste Freude: Und irgendwie trifft das auch auf die lang ersehnte virtuelle Sitzung der Notenbanker zu: Die Fed machte wie erwartet konkrete Details zu ihrem neuen geldpolitischen Rahmenwerk öffentlich. Das bisherige Inflationsziel von zwei Prozent wird zwar beibehalten, es soll aber im Durchschnitt über einen gewissen Zeitraum erreicht werden. Falls also die Inflation längere Zeit unter diesem Ziel liegt, dann kann die Fed anschließend eine längere Zeit eine höhere Inflation akzeptieren - bisher gab es ein festes Ziel. Die Änderungen sprechen also weiterhin für eine sehr lockere Geldpolitik. Die Märkte profitierten davon jedoch nicht, beziehungsweise zeigten sich relativ unbeeindruckt. Allerdings muss man fairerweise konstatieren, dass die weltweiten und insbesondere die US-Börsen bereits im Vorfeld schon mit jeder Menge Vorschusslorbeeren in Form von Kurssteigerungen reagiert haben. Eine Konsolidierung auf hohem Niveau fasst die Auswirkungen bezüglich des Events wohl am besten zusammen. Die Deutsche Post sieht sich für eine mögliche Verschärfung der Corona-Krise gewappnet. Wir haben die Krise bisher gut gemeistert, betonte Vorstandschef Frank Appel. Die Lieferketten seien zu keinem Zeitpunkt gerissen. Mit dem weltweiten Transport von Medikamenten, Schutzausrüstung und medizinischen Geräten sowie dem Aufrechterhalten von Handelsströmen, habe der Konzern einen elementaren Beitrag zur Bewältigung der Krise geleistet. Wachstumsimpulse für den gelben Riesen erwartet Appel weiterhin vom Boom des Onlinehandels. Angeblich sind in der Krise teilweise so viele Pakete verschickt worden wie sonst nur zu Weihnachten. Der Tiktok-Chef Kevin Mayer ist nach erheblichem politischem Druck auf die populäre Video-App aus dem Weißen Haus zurückgetreten. Ungeachtet dessen, zeigen die Kurspfeile in Asien heute aufwärts.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,477%-0,364%-0,35%-0,14%
GBP0,065%0,245%0,25%0,47%
USD0,246%0,442%0,37%0,74%
JPY-0,057%0,107%-0,03%0,06%
CHF-0,721%-0,525%-0,50%-0,23%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,40%-0,19%-0,64%
UK0,34%0,83%0,00%
USA0,77%1,91%0,16%
Japan0,06%-0,02%-0,11%
Schweiz-0,41%-0,47%-0,74%
EURUSD
USD1,1874-
CAD1,55511,3097
GBP*0,89481,3268
CHF1,07530,9053
AUD*1,62910,7288
JPY126,26106,30
SEK10,30948,6812
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d175,44
Öl Sorte Brent in USD/Fass45,24
Gold in USD/Feinunze1.942,87
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-11,06%3.745,15
S&P 500+1,84%3.230,78
NIKKEI-5,01%23.656,62

Walmart steigt in Übernahmepoker ein

Walmart steigt in Übernahmepoker ein

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Alexander Adrian (Tel. +43-662-8684-2691) e-mail: alexander.adrian@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA