Frühindikatoren 29.05.2020

Publizierdatum: 29. Mai 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf146 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
25.4019.3693.03011.7812.2693.0941.76422.96821.854
-0,58%-0,46%-0,21%+1,06%+0,81%+1,42%+1,18%-0,71%-0,29%
  • Gewerkschaft - Renault will weltweit 15.000 Stellen abbauen
  • Nach Streit mit Twitter - Trump will Schutz sozialer Netzwerke aufweichen
  • Eskalation - Brasiliens Präsident droht oberstem Gericht des Landes
  • ZF Friedrichshafen streicht bis zu 15.000 Stellen

Guten Morgen...Dort wo es weh tut, weiß ich, dass ich es bin. Camus. Dort wo es weh tut, weiß ich, dass der US-Präsident eine Pressekonferenz gibt. Aktien haben an der Wall Street und in Asien angesichts wachsender Spannungen zwischen China und den USA wegen der Sicherheitsgesetze für Hongkong nachgegeben. In Europa waren die Kurse noch fest. Anleger warteten auf die Maßnahmen von Trump, die dieser noch heute auf einer Pressekonferenz bekannt geben möchte. Bürgerrechtler in Hong Kong befürchten, dass die Regierung in Peking die Sonderrechte Hongkongs faktisch aufheben will. Der US-Präsident könnte nun Wirtschaftsstrafen wie Zölle verhängen. Marktbeobachter gehen davon aus, dass China Vergeltung üben wird und die USA mit ähnlichen Sanktionen belegen könnte. Peking hatte zuvor den Weg frei gemacht für das umstrittene Sicherheitsgesetz. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA stieg nicht mehr ganz so stark. 2,12 Millionen Bürger stellten einen Antrag auf staatliche Stütze. Seit dem 21. März summierten sich die Anträge nun auf rund 40 Millionen. Die Aussicht auf weitere EU-Konjunkturhilfen gaben dem Euro Rückenwind. Die Gemeinschaftswährung stieg auf 1,11 US-Dollar. Der zyklische Tiefpunkt lag am 23. März bei 1,0636 US-Dollar. Ein größer als gedacht ausgefallener Quartalsverlust des Modekonzerns Abercrombie & Fitch (-11%) verschreckte die Anleger. Der Windkraftanlagen-Bauer Nordex (+2%) erhielt vom Versorger Innogy einen Auftrag zum Bau eines Windparks mit einer Leistung von 27 Megawatt. Im ersten Quartal hat Ökostrom erstmals rund 52% (!) des Stromverbrauches in Deutschland gedeckt. Die Energiewirtschaft hält sich mit einer Zeitenwende erkennbar an ein Lebensmotto von John Tolkien: Es gibt etwas Gutes in der Welt und dafür lohnt es sich zu kämpfen. Das ist ein Zitat aus: The Hobbit.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,290%-0,078%-0,28%-0,13%
GBP0,237%0,577%0,31%0,42%
USD0,350%0,677%0,34%0,64%
JPY-0,042%0,120%-0,08%-0,02%
CHF-0,639%-0,482%-0,57%-0,33%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,42%-0,19%-0,63%
UK0,21%0,83%-0,03%
USA0,67%1,91%0,16%
Japan0,00%-0,02%-0,16%
Schweiz-0,45%-0,47%-0,65%
EURUSD
USD1,1092-
CAD1,52661,3767
GBP*0,89901,2339
CHF1,06850,9626
AUD*1,66880,6646
JPY118,95107,21
SEK10,53939,4943
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d172,05
Öl Sorte Brent in USD/Fass34,97
Gold in USD/Feinunze1.721,11
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-17,39%3.745,15
S&P 500-5,22%3.230,78
NIKKEI-5,38%23.656,62

Euro vs. US-Dollar mit Trend (SD +-2)

Euro vs. US-Dollar  mit Trend (SD +-2)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA