Frühindikatoren 29.10.2019

Publizierdatum: 29. Oktober 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
27.0918.3263.03912.9423.1893.6262.10126.78922.974
+0,49%+1,01%+0,56%+0,37%+1,11%+0,03%+0,10%-0,38%+0,47%
  • Das ist der Hit - Musik-Streamingdienst Spotify überrascht Anleger mit Wachstumssprung
  • Markets have spoken - S&P 500 Index steigt auf Allzeithoch
  • Sehr feine Studie - Euro-Zone ist seit Griechenland-Krise deutlich stabiler geworden
  • Werbegeschäft von Google wächst schnell - Kosten steigen aber auch

Guten Morgen...1,1090 USD...Falls Sie jetzt glauben es gäbe Sekt, Feuerwerk und eine große Party an der Wall Street nur weil der S&P 500 Index ein neues Allzeit-Hoch erreicht hat, dann liegen sie genau richtig! Party! Der S&P 500 Index ist in unseren Gedanken, in unserem Herzen, in unserer Seele. Wir haben Vertrauen in unsere Wirtschaft, in unsere Unternehmen. Die Inspiration der Anleger ist eine Entspannung im Handelskonflikt. Dazu kommen Spekulationen auf fallende Zinsen: Morgen entscheidet die US-Notenbank über den Leitzins in den USA. Die FED dürfte den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte kappen. Nein! Sogar das Pfund Sterling legte zu! Microsoft (neues Rekordhoch) waren der wichtigste Treiber aller drei großen US-Indizes. Spotify (+16%) verzeichnete im dritten Quartal dank kräftig gestiegener Abonnentenzahlen und Kostensenkungen einen Umsatz- und Gewinnsprung. Sie können den Champagner für den Nasdaq, der kurz vor seinem Allzeithoch steht, schon einmal kaltstellen, was bei diesem Wetter kein Problem sein dürfte. AT&T (+4,3%) beugt sich dem Druck des aktivistischen Investors Elliott und stellt nicht zum Kerngeschäft gehörende Firmenteile im Wert von zehn Milliarden Dollar zum Verkauf. Satans Drachenreiter waren trotz alledem wach: In London sackten die Titel von HSBC um bis zu 4,8% ab, das war der größte Tagesverlust seit gut zweieinhalb Jahren. Das Bankhaus gibt nach einem schwachen Quartal seine Gewinnziele für 2020 auf. Der US-Fleischersatzhersteller Beyond Meat (nachbörslich -6%) hat zum ersten Mal einen Gewinn eingefahren und hob seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr erneut an. Aufgrund der zunehmenden Konkurrenz sollen zukünftig mehr Rabatt- und Werbeaktionen angeboten werden. Google hat nach US-Börsenschluss auch nicht gerade mit seinen Zahlen geglänzt. Insgesamt verläuft die Berichtssaison aber ziemlich gut.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,409%-0,281%-0,22%0,08%
GBP0,804%0,963%0,84%0,93%
USD1,936%1,995%1,62%1,73%
JPY-0,114%0,048%-0,11%0,00%
CHF-0,761%-0,555%-0,50%-0,19%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,33%0,25%-0,65%
UK0,72%1,27%0,54%
USA1,85%2,69%1,65%
Japan-0,11%0,00%-0,20%
Schweiz-0,51%-0,17%-0,71%
EURUSD
USD1,1089-
CAD1,44791,3056
GBP*0,86261,2854
CHF1,10320,9948
AUD*1,61750,6855
JPY120,83108,98
SEK10,78639,7249
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d170,70
Öl Sorte Brent in USD/Fass61,36
Gold in USD/Feinunze1.491,45
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+20,81%3.001,42
S&P 500+25,38%2.506,85
NIKKEI+19,42%20.014,77

Wow - Langfristig S&P 500 Index in US-Dollar (log. Skala)

Wow - Langfristig S&P 500 Index in US-Dollar (log. Skala)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA