Frühindikatoren 29.11.2019

Publizierdatum: 29. November 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf135 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
28.1648.7053.15413.2463.1793.7042.12326.32923.292
+0,15%+0,66%+0,42%-0,31%-0,15%-0,23%-0,17%-2,10%-0,50%
  • Europaparlament in Straßburg ruft Klimanotstand aus
  • Trump in Afghanistan: Die Taliban wollen eine Einigung
  • Japans Einzelhandelsumsatz bricht nach Steuererhöhung ein
  • Black Friday-Wahnsinn hat begonnen - auch an den Aktienmärkten?

Guten Morgen. Aufgrund des Klimawandels bieten die ersten italienischen Restaurants jetzt nur noch Pizza Drei Jahreszeiten an. Spaß beiseite, das Europaparlament hat gestern den Klimanotstand für Europa ausgerufen. Die Abgeordneten stimmten mit großer Mehrheit für eine entsprechende Resolution. 429 Parlamentarier sprachen sich dafür aus, es gab 225 Gegenstimmen, 19 Abgeordnete enthielten sich. Der Klimanotstand hat zwar im Grunde nur einen symbolischen Charakter, soll aber Druck für eine konkrete Gesetzgebung aufbauen. Trump nutzte hingegen die vergangenen Stunden, um per Photoshop an seinem Image zu feilen. Dabei kam ein Box-Porträt von ihm mit freiem Oberkörper heraus. Hört sich jetzt schlimmer an, als es dann tatsächlich war. Zum Glück handelte es sich dabei um eine Fotomontage und als Körper verwendete der US-Präsident ein altes Stallone-Bild aus den Rocky-Filmen. Die Boxhandschuhe machen jedoch stutzig. Da er dieses Bild ohne Kommentar unter das Volk twitterte, kann die Kampfpose sowohl den Demokraten als auch den Chinesen gelten. Die asiatischen Börsen tendieren heute schwächer und sind sozusagen im Black Friday-Modus. Die Stimmung in der Wirtschaft der Euro-Zone hat sich im November aufgehellt. Das Barometer stieg um 0,5 Punkte auf 101,3 Zähler, wie die EU-Kommission gestern mitteilte. Die Stimmung hellte sich besonders stark in Spanien auf. Aber auch in den beiden größten Volkswirtschaft der Euro-Zone (Deutschland und Frankreich) ging es merklich bergauf. In Italien trübte sich das Klima hingegen minimal ein, in den Niederlanden etwas stärker. Zwei Wochen vor der Parlamentswahl in Großbritannien liegt die Konservative Partei von Boris Johnson deutlich in Führung. Die Tories können sich sogar Hoffnung machen, zukünftig wieder allein zu regieren. So sieht es jedenfalls nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov aus.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,397%-0,283%-0,24%0,04%
GBP0,794%0,946%0,80%0,89%
USD1,907%1,950%1,54%1,65%
JPY-0,083%0,098%-0,06%0,05%
CHF-0,719%-0,526%-0,55%-0,28%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,36%0,25%-0,63%
UK0,67%1,27%0,52%
USA1,77%2,69%1,62%
Japan-0,08%0,00%-0,17%
Schweiz-0,62%-0,17%-0,77%
EURUSD
USD1,1009-
CAD1,46301,3287
GBP*0,85221,2917
CHF1,09920,9982
AUD*1,62480,6774
JPY120,52109,46
SEK10,52209,5545
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d171,26
Öl Sorte Brent in USD/Fass63,58
Gold in USD/Feinunze1.458,20
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+23,41%3.001,42
S&P 500+31,07%2.506,85
NIKKEI+21,39%20.014,77

Hang Seng im Sog der Handelsstreitigkeiten

Hang Seng im Sog der Handelsstreitigkeiten

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Alexander Adrian (Tel. +43-662-8684-2691) e-mail: alexander.adrian@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA