Frühindikatoren 30.11.2020

Publizierdatum: 30. November 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
29.91012.2063.63813.3362.5993.5281.78926.52126.434
+0,13%+0,92%+0,24%+0,37%+0,78%+0,48%+0,06%-1,39%-0,79%
  • Alles hat ein Ende - EU-Ratschef will rasches Ende des Handelsstreits mit den USA
  • Chinas Industrie wächst am schnellsten seit über 3 Jahren
  • Großbritannien verbietet ab September 2021 Huawei bei 5G-Ausbau
  • Söder will Kontrolle für aus Österreich kommende Skifahrer

Guten Morgen. Selbst das in Sachen Corona-Surrealismus geschulte Analysten-Publikum ist etwas verwirrt, was den Billig-Astra-Zeneca-Impfstoff angeht. Wissenschaftler kritisieren, dass AstraZeneca den hohen Wirksamkeitswert von rund 90% nur in einer Untergruppe seiner großen Studie erzielt habe. In ihr wurden weniger als dreitausend Patienten erfasst, verglichen mit Zehntausenden Patienten in den Studien von BioNTech/Pfizer und Moderna. Der Impfstoff von BioNTech zeigte nach zwei Dosen eine Wirksamkeit von 95% und der von Moderna nach zwei Dosen einen Schutz von 94,5% vor Covid-19. Während die Impfstoffe von BioNTech und Moderna auf der brandneuen mRNA-Technologie basieren, beruht das Vakzin von AstraZeneca auf einer herkömmlichen Herstellungsweise. Der Impfstoff ist ein Vektorimpfstoff, der auf Adenoviren von Affen basiert. Er soll Erbmaterial des Virus in menschliche Zellen einschleusen, das Immunsystem darauf mit der Bildung von Antikörpern reagieren. Theoretisch. Aktien gab es am Black Friday fast keine im Sonderangebot. Wegen Meinungsverschiedenheiten über die Bewertung waren die Fusionsverhandlungen der Banco de Sabadell (-13%) mit dem größeren Rivalen BBVA geplatzt. Starke Wirtschaftsdaten aus China, nachlassende politische Unsicherheit in den USA und die Hoffnung auf eine rasche Ausgabe von Corona-Impfstoffen, die Probleme bei AstraZeneca hin oder her, untermauerten die insgesamt sehr positive Stimmung an den Börsen. Corona-Krise? So what. Der November könnte global wie die Financial Times berechnet hat, der bisher weltweit beste Börsenmonat überhaupt werden! In einigen Regionen wie z.B. in Japan könnten die Aktiengesellschaften laut aktuellen Schätzungen ihre Gewinne nächsten Jahr um 40% bis 50% steigern. Sehr fein. In guter Hoffnung auf nächstes Jahr erreichte Kupfer ein Siebeneinhalb-Jahres-Hoch.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,528%-0,487%-0,47%-0,26%
GBP0,042%0,133%0,25%0,46%
USD0,225%0,330%0,42%0,81%
JPY-0,115%0,051%-0,06%0,02%
CHF-0,775%-0,611%-0,56%-0,30%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,59%-0,19%-0,76%
UK0,29%0,83%-0,03%
USA0,84%1,91%0,15%
Japan0,03%-0,02%-0,12%
Schweiz-0,45%-0,47%-0,77%
EURUSD
USD1,1974-
CAD1,55461,2983
GBP*0,89721,3346
CHF1,08110,9028
AUD*1,62020,7390
JPY124,40103,89
SEK10,16998,4929
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d175,50
Öl Sorte Brent in USD/Fass46,89
Gold in USD/Feinunze1.771,84
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-5,80%3.745,15
S&P 500+5,42%3.230,78
NIKKEI+9,43%23.656,62

AstraZeneca GBp mit Trend (SD +-1)

AstraZeneca GBp mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA