Frühindikatoren 31.03.2021

Publizierdatum: 31. März 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
33.06713.0453.95915.0093.1733.9261.90128.48929.221
-0,31%-0,11%-0,32%+1,29%+1,08%+1,12%+0,54%-0,31%-0,72%
  • PayPal nach Öffnung für Kryptowährungen gefragt
  • Wieder Impfstopps mit AstraZeneca - Weitere Hirnvenenthrombosen
  • Chinas Fabrikwachstum beschleunigt sich stärker als erwartet
  • Biontech peilt Herstellung von bis zu 2,5 Mrd Impfdosen 2021 an

Guten Morgen...So führt der Weg ins versprochene Licht. Den Hügel hinauf. Wenn wir uns trauen. Aus dem Gedicht: The Hill We Climb von Amanda Gorman zur Inauguration von Biden. Sie hat in ihrer vielbeachteten Rede ihre zauberhaften Worte mit ihren zarten Fingern noch mehr Ausdruck verliehen. Die Übersetzung ins Deutsche hat jetzt für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Die Anleger trauen sich nicht. Die Börsen standen etwas unter Druck. Chinas Fabrikaktivität expandierte im März zwar schneller als erwartet, allerdings ist die Industrieproduktion in Japan im Februar wegen Einbußen bei der Nachfrage von Autos und Maschinen gefallen. Schade eigentlich. In Brasilien ist das Gesundheitssystem vielerorts zusammengebrochen. Inmitten einer Regierungskrise und einer außer Kontrolle geratenen Pandemie hat das Land mit 3.780 Menschen erneut einen Tageshöchstwert bei den Corona-Toten registriert. Ein Massensterben. Insgesamt sind 317.646 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Nur in den USA sind die Zahlen noch höher (328 Mio. Einwohner, Brasilien: 210 Mio.). Der deutsche Corona-Impfstoffhersteller BioNTech und sein US-Partner Pfizer peilen eine Ausweitung ihrer Produktionskapazität auf 2,5 Milliarden Dosen bis Ende dieses Jahres an. Bis 23. März lieferten sie weltweit mehr als 200 Millionen Dosen aus. Das Auftragsbuch ist prall gefüllt: Für heuer gibt feste Bestellungen über mehr als 1,4 Milliarden Dosen. Die große Nachfrage beginnt sich nun auch sehr positiv auf die Geschäftszahlen von BioNTech (+9%) auszuwirken. Mehrere Analysten stuften die Aktie hoch. In Deutschland wurde die AstraZeneca Impfung zunächst komplett ausgesetzt, wieder zugelassen - und nun wieder eingeschränkt. 31 Verdachtsfälle einer Sinusvenenthrombose nach Impfung wurden gemeldet. Mit Ausnahme zweier Fälle betrafen alle Meldungen Frauen im Alter von 20 bis 63 Jahren.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,540%-0,494%-0,33%0,06%
GBP0,088%0,164%0,67%1,04%
USD0,202%0,287%1,00%1,73%
JPY-0,069%0,052%-0,01%0,12%
CHF-0,760%-0,596%-0,40%0,04%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,29%-0,58%-0,69%
UK0,82%0,20%0,09%
USA1,74%0,91%0,15%
Japan0,09%0,02%-0,12%
Schweiz-0,22%-0,449%-0,78%
EURUSD
USD1,1705-
CAD1,47741,2620
GBP*0,85291,3725
CHF1,10500,9439
AUD*1,54050,7598
JPY129,75110,83
SEK10,23828,7431
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d171,00
Öl Sorte Brent in USD/Fass64,48
Gold in USD/Feinunze1.679,31
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+10,51%3552,64
S&P 500+9,98%3756,07
NIKKEI+3,53%27444,17

Pfizer mit Trend (SD +-1)

Pfizer mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA