Frühindikatoren 31.03.2022

Publizierdatum: 31. März 2022

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
35.22914.4424.60214.6063.3533.9592.17221.99027.867
-0,19%-1,21%-0,63%-1,45%-0,85%-1,08%+0,71%-1,09%-0,57%
  • Moskau - Russland und China wollen Zusammenarbeit intensivieren
  • Goldader - BioNTech-Gewinn hebt dank Impfstoff-Geschäft ab
  • Wirtschaftsweise schließen schwere Rezession nicht aus
  • Sparkassen loten Aufbau einer Bad Bank aus

Guten Morgen...Vielleicht werden der Westen, Russland und China bis zu den nächsten drei Raum Zeit Kontraktionen des Universums wieder Freunde. Etwas bewegt sich in der Dunkelheit. Zumindest an den russischen Börsen geht es nach oben. Der Moskauer Aktienindex klettert um 4,3%. Händler sprechen von teils erratischen Bewegungen im Nachgang der einmonatigen Handelspause. Die Handelsvolumina sind gering und Investoren außerhalb Russlands sind mit einem Verkaufsverbot für Aktien belegt. Auch der Rubel rollt und ist sehr fest. Der Markt glaubt offenbar, dass Xi sich mit Putin ins Bett legt. Es ist nicht die größte Katastrophe für den Westen seit Einführung der Parkgebühren, aber in etwa so beruhigend, als würde man sich den Blinddarm von Chirurgen herausnehmen lassen, die ihr Handwerk von aztekischen Schamanen gelernt haben. Die Außenminister Russlands und Chinas bezeichneten die Strafmaßnahmen des Westens als illegal. Beide Länder wollten ihre strategische Partnerschaft stärken und in globalen Fragen mit einer vereinten Stimme sprechen. In den USA notierte chinesische Aktien tendierten schwächer. Indien erwägt auch seine Importe an russischer Kokskohle für die Stahlherstellung zu verdoppeln. Indien hat zudem kürzlich einen Vertrag über den Kauf von 45.000 Tonnen russischen Sonnenblumenöls für April abgeschlossen. Die Regierung in Neu-Delhi versucht, ein Rupien-Rubel-Handelssystem einzurichten. Umfang und Tiefe einer etwaig neuen politischen Weltordnung sind einstweilen nur schemenhaft zu erkennen. Trost finden wir beim Dramatiker John Osborne: Auch das schlechteste Buch hat eine gute Seite: Die Letzte. Glückliche Schweizer: Die Schweiz reiht sich in viele andere Länder ein und hebt die letzten Corona-Maßnahmen u.a. auch die Isolationspflicht für infizierte Personen dank der hohen Immunisierung der Bevölkerung auf.



Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,464%-0,103%1,09%1,26%
GBP1,034%0,000%2,20%1,99%
USD0,967%2,126%2,47%2,39%
JPY0,000%0,000%0,15%0,33%
CHF0,000%0,000%0,71%1,05%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20212-jährige Bonds
Deutschland0,67%-0,18%0,02%
UK1,67%0,972%1,38%
USA2,35%1,512%2,31%
Japan0,22%0,07%-0,04%
Schweiz0,71%-0,135%-0,03%
EURUSD
USD1,1163-
CAD1,39751,2516
GBP*0,85081,3119
CHF1,03230,9244
AUD*1,49140,7485
JPY136,33122,11
SEK10,34549,2650
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d157,16
Öl Sorte Brent in USD/Fass108,13
Gold in USD/Feinunze1.920,91
IndexYTD in EUR31.12.2021
STOXX50E-7,90%4298,41
S&P 500-1,67%4766,18
NIKKEI-7,09%28791,71

Aktienindex Russland MOEX in Rubel

Aktienindex Russland MOEX in Rubel

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA