Frühindikatoren 31.05.2019

Publizierdatum: 31. Mai 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
25.1707.5682.78911.9022.9213.3182.07927.06620.745
+0,17%+0,27%+0,21%+0,54%+0,57%+0,62%+0,44%-0,18%-0,94%
  • Neue Klage gegen Monsanto in den USA wegen PCB-Verseuchung von Gewässern
  • Frozen - Trump verhängt wegen illegaler Migration Strafzölle gegen Mexiko
  • Return to Sender - Philippinen schicken mehr als 1.300 Tonnen Müll nach Kanada zurück
  • Chinas Industrie schrumpft im Mai stärker als erwartet

Guten Morgen...1,1130 USD...Light up, light up. Even if you cannot hear my voice. I'll be right beside you. Dear!! Zitiert aus ''Run''. Das Licht geht auf: Der DAX stieg gestern, obschon die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft durch den Handelskonflikt weiter hoch ist. Auch die Wall Street legte im Tempo einer verkehrsberuhigten Zone zu. In Europa standen Medienunternehmen im Fokus. So beflügelte die Aussicht auf einen Einstieg des US-Finanzinvestors KKR den Kurs von Axel-Springer-Aktien im M-Dax. Außerdem sorgten in London überraschend positive Halbjahreszahlen der britischen Mediengruppe Daily Mail and General Trust für einen Anstieg der Aktienkurse. Sehr fein. Add this to the worry list: Trump will mit Strafzöllen auf Importe aus Mexiko die illegale Migration durch das Land in die USA stoppen. Er kündigte an, vom 10. Juni an würden Zölle in Höhe von fünf Prozent auf sämtliche Einfuhren aus Mexiko erhoben. Die Zölle würden bis zum 1. Oktober schrittweise auf 25 Prozent ansteigen, sollte das Nachbarland nicht wirksame Maßnahmen ergreifen, um den Zustrom illegaler Migranten in die USA erheblich zu reduzieren oder zu stoppen. In dieser Höhe würden die Zölle dann bleiben, solange Mexiko das Problem nicht löse. Der US-Fahrdienstvermittler Uber hat zu Jahresbeginn tiefrote Zahlen geschrieben, aber einen kräftigen Umsatzanstieg verbucht. Die Aktie stieg nachbörslich. In den USA ist eine weitere Klage gegen die Bayer-Tochter Monsanto eingereicht worden. Monsanto sieht sich in den USA zahlreichen Klagen wegen PCB ausgesetzt. Das Unternehmen hatte die Chemikalie von 1935 bis 1977 hergestellt. Sie wurde 1979 in den USA verboten. Bayer hat es mit den beiden mächtigst vorstellbaren Gegnern zu tun: Den auf ihre intakte Umwelt Wert legende Bevölkerung und dem Erwerbstrieb US-amerikanischer Anwaltskanzleien.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,320%-0,163%-0,12%0,35%
GBP0,796%1,010%0,97%1,11%
USD2,520%2,578%1,94%2,10%
JPY-0,061%0,089%-0,06%0,07%
CHF-0,712%-0,522%-0,49%-0,14%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,18%0,25%-0,65%
UK0,90%1,27%0,63%
USA2,18%2,69%2,01%
Japan-0,10%0,00%-0,17%
Schweiz-0,46%-0,17%-0,80%
EURUSD
USD1,1129-
CAD1,50661,3534
GBP*0,88241,2611
CHF1,11871,0049
AUD*1,60830,6919
JPY121,24108,93
SEK10,62169,5415
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d168,00
Öl Sorte Brent in USD/Fass65,96
Gold in USD/Feinunze1.293,29
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+10,55%3.001,42
S&P 500+14,65%2.506,85
NIKKEI+7,47%20.014,77

S&P 500 Index in USD

S&P 500 Index in USD

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA