Die Investmentphilosophie der Schoellerbank

Unsere Philosophie basiert auf drei Eckpfeilern, die seit vielen Jahren unverändert bestehen:

Wir vermeiden konsequent Investments außerhalb unseres Universums.

  • Dazu zählen alle nicht einschätzbaren Kreditrisiken (High Yield Anleihen) und alle komplexen und undurchsichtigen Finanzinstrumente (z.B. Hedgefonds, Asset Backed Securities etc.).

Wir verfolgen einen stringenten und nachvollziehbaren Investmentprozess.

  • Alle wesentlichen Anlageentscheidungen der Schoellerbank werden in der „Strategierunde“ getroffen, sind dokumentiert und bindend.

  • Zudem gibt es einen rigorosen Screening-Prozess für alle Produkte, die wir für Kunden investieren: Schoellerbank AktienRating, Schoellerbank AnleihenRating und Schoellerbank FondsRating.

Wir gehen bei Entscheidungen meist antizyklisch vor.

  • Stimmungsindikatoren sind neben der Bewertung ein wichtiger Baustein in der Entscheidungsfindung.

  • Damit wollen wir dem Herdentrieb voraus sein.

Die Asset-Allokation aller gemanagten Produkte wird in der Strategierunde festgelegt. Die Strategierunde trifft die zentralen Entscheidungen mittels Mehrheitsvotum und auf Basis antizyklischer Überlegungen. Dieses Gremium setzt sich aus den Vorständen und Bereichsleitern der fachspezifischen Abteilungen zusammen. Hier werden alle marktrelevanten Themen diskutiert, die Mitarbeiter der Fachabteilungen bringen ihre Anregungen und Analysen ein. Die Strategierunde legt die taktische Asset Allokation fest: Aktienauslastung, Restlaufzeit der Anleihen, Währungsallokation und Allokation der Regionen sind die wichtigsten Faktoren.

Einzeltitelselektion und Risikomanagement

Nach der Asset Allokation ist die Einzeltitelselektion zentral. An oberster Stelle steht für uns dabei immer die Qualität des zugrundeliegenden Unternehmens bzw. des Anleiheemittenten. Dabei folgen wir einem stringenten Entscheidungsprozess, wobei Qualitätskriterien (Sterneratings) für jede Assetklasse ausgearbeitet wurden.

Risiko definieren wir nicht über die Wertschwankung (=Volatilität) sondern über permanenten Kapitalverlust. Will man das Risiko eines permanenten Wertverlustes minimieren, muss man bereits bei der Auswahl der einzelnen Aktien und Anleihen ansetzen. Daher ist das Risikomanagement in der Schoellerbank integraler Bestandteil der Titelselektion.

VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA