1. Ethiktag der Schoellerbank Innsbruck

Auf reges Interesse stieß der 1. Ethiktag, zu dem die Schoellerbank kirchlich-institutionelle Anleger und Non-Profit-Organisationen ins Kolpinghaus Innsbruck geladen hatte.

Herr Peter Jenewein, Landesdirektor Region Österreich West, begrüßte die Teilnehmer und eröffnete den Tag mit dem Vergleich "Kaffeekapseln und Kaffee in Packungen". Der Vortrag zum Klimawandel von Herrn Christian Fegg führte zu einer anregenden Diskussion im Plenum. Auch während des Mittagessens gab es anregende Gespräche. Im abschließenden, äußerst authentischen Referat stellte Herr Heinz Gstir das Erfolgsmodell der Berglandwirtschaft "Bio vom Berg" vor und zeigte damit auf, dass es sehr wohl äußerst positive und innovative Beispiele in puncto Nachhaltigkeit gibt. Ebenso auf dem Programm standen die Vorträge "Ethische Veranlagung in der Schoellerbank" und "Sorgfaltspflicht des kirchlichen Vermögensverwalters mit konkreten Umsetzungsvorschlägen zu den Regelungen im Governance-Code der Ordensgemeinschaften Österreichs". Wir denken, dass die Veranstaltung sehr positive Eindrücke bei unseren Gästen hinterlassen hat.

VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA