Ganzheitliche Pensionsplanung - für die Hinterbliebenen richtig vorsorgen

Die Vorsorge für den Ruhestand ist in der Finanzplanung ein zentrales Thema. Nach Beendigung der Berufstätigkeit soll der Lebensstandard für einen selbst und die Familie gesichert bleiben.

Die Vorsorgeinstrumente und ihre wichtigsten Aspekte

Gesetzliche Pension (Eigenbeiträge)
Zusätzlich zu den Pflichtbeiträgen für die gesetzliche Pension können im Rahmen der "freiwilligen Höherversicherung" Zahlungen geleistet werden - diese erhöhen die Pensionsleistung (als "besonderer Steigerungsbetrag"). Die freiwillige Höherversicherung ist steuerlich begünstigt - in der Regel sind 75% des besonderen Steigerungsbetrags steuerfrei.

Pensionskasse (Eigenbeiträge)
Bei betrieblichen Pensionskassenlösungen zahlt ein Unternehmen für seine Arbeitnehmer Beiträge ein. Aus diesem Kapital erhalten die Mitarbeiter später eine Pensionsleistung. Die Arbeitnehmer können diesen Pensionsanspruch durch eigene Beiträge erhöhen - auch diese sind steuerlich begünstigt. Die genaue Regelung der Pensionsansprüche der Hinterbliebenen erfolgt im Pensionskassenvertrag zwischen Pensionskasse und Unternehmen.

Staatlich geförderte Zukunftsvorsorge
Als eine Sonderform der kapitalbildenden Versicherungen bietet die staatlich geförderte Zukunftsvorsorge einen steuerlichen Vorteil, eine staatliche Prämie auf die eingezahlten Beiträge und eine Kapitalgarantie am Ende der Laufzeit. All diese Vorzüge gelten jedoch nur dann, wenn der Versicherungsnehmer am Ende der Laufzeit die Rentenzahlung wählt.

Kapitalbildende Lebensversicherung (Fondsgebunde Lebensversicherung, klassische Er/Ablebensversicherung, Rentenversicherung)
Kapitalbildende Versicherungen bieten einen Vorteil, weil die laufenden Erträge und Wertsteigerungen nicht der Einkommensteuer bzw. Kapitalertragsteuer unterliegen. Bei Verträgen mit Einmalerlag muss dafür allerdings die steuerliche Bindefrist (zehn bzw. fünfzehn Jahre) eingehalten werden, damit auf die Beiträge nur 4% Versicherungssteuer entfallen.

Bei kapitalbildenden Versicherungen besteht die Möglichkeit, bei Fälligkeit zwischen einer Einmalentnahme und einer Rentenzahlung zu wählen. Bei Wahl der Rentenleistung und bei reinen Rentenversicherungen hat man wiederum mehrere Optionen für den Fall des Ablebens: eine Rentengarantiezeit, die Rückgewähr des nicht verbrauchten Kapitals oder ein Rentenübergang auf eine andere Person.

Private Ansparlösung (z. B. Wertpapierdepot)
Wer sein Erspartes privat auf einem Depot hält und davon in der Pension Entnahmen tätigt, ist bezüglich der Verfügungsmöglichkeiten sehr flexibel. Im Gegensatz zu lebenslangen Rentenzahlungen aus der Pension oder Versicherungen können die Entnahmen jedoch nur so lange getätigt werden, bis das Kapital verbraucht ist.

Es ist nicht leicht, bei all den Möglichkeiten optimale Kombination zu finden. Die Experten des Wealth Advisory der Schoellerbank helfen Ihnen, den Überblick zu bewahren. Mit einer ganzheitlichen und individuellen Finanzplanung können Sie sicher sein, dass sämtliche Aspekte Ihrer finanziellen und familiären Situation berücksichtigt werden.


Autor: Mag. (FH) Stefan Kerschbaumer, CFP, Finanzplaner/Wealth Advisory

Spezialistenteams für Ihre individuellen Vermögensfragen
Wenn es um Ihr Vermögen geht, ist eine Betrachtung aus unterschiedlichen Perspektiven unerlässlich. Für ausgewählte Spezialgebiete, von der Nachfolgeplanung über Finanzierungslösungen bis zur Finanzplanung, haben Sie daher die Möglichkeit, Ihre individuellen Anliegen auch mit einer Vertreterin bzw. einem Vertreter aus unseren Spezialistenteams zu besprechen. Diese verfügen über ganz spezifisches Know-how und langjährige Erfahrung im jeweiligen Fachbereich.


Für nähere Informationen und ein individuelles Beratungsgespräch steht Ihnen Ihre Beraterin bzw. Ihr Berater sehr gerne zur Verfügung.

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich im Zuge einer Anlageberatung kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen. Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.
Haftungsbeschränkung: Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Information nicht verpflichtet. Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.

VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA