COVID-19 | Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Kundinnen und Kunden sowie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben für uns höchste Priorität – die Schoellerbank ist bestens vorbereitet

Aufgrund der aktuellen Lage möchten wir Sie informieren, welche vorsorglichen Maßnahmen wir in der Schoellerbank getroffen haben, um auf eine weitere Ausbreitung des Coronavirus rasch reagieren zu können. Ein laufendes Business Continuity Management (BCM) ist bei uns standardmäßig implementiert und stellt sicher, dass der Geschäftsbetrieb aufrechterhalten bleibt. Oberstes Ziel ist es, die Sicherheit für unsere Kundinnen und Kunden sowie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten und gleichzeitig einen reibungslosen Ablauf aller Bank-Services zu garantieren.

Gemeinsam können wir so einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus leisten und damit uns und andere schützen. Eine der Prioritäten ist es dabei, durch Remote-Beratung und Nutzung der digitalen Kanäle wie Online- und Mobile-Banking auch weiterhin den bestmöglichen Service zu bieten.

Aufgrund der von der Bundesregierung zur Bekämpfung von COVID-19 beschlossenen Präventivmaßnahmen, haben wir in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden folgende Maßnahmen beschlossen und umgesetzt, um unsere Kundinnen und Kunden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Verbreitung des Virus zu schützen:

  • So wie die gesamte UniCredit Gruppe hat die Schoellerbank unmittelbar nach Verbreitung des Coronavirus in Europa ihre Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle aktiviert, um die Gesamtsituation sorgfältig zu überwachen.
  • Standorte, persönliche Termine und Beratungsgespräche: Angesichts der voranschreitenden Verbreitung des Coronavirus haben wir uns entschlossen, Beratungsgespräche ab 17. März bis auf Weiteres nur mehr telefonisch zu führen. Damit folgen wir der Empfehlung der Gesundheitsbehörden, soziale Kontakte auf das Notwendigste zu beschränken. Für die wenigen Anlassfälle, bei denen eine physische Präsenz in einem unserer Standorte notwendig ist – wie etwa zur Leistung von Unterschriften, für unbedingt notwendige Bargeldtransaktionen oder dem Zugang zur Safeanlage –, werden wir gesonderte Termine vereinbaren. Kundinnen und Kunden können sich hierzu wie gewohnt an Ihre persönliche Beraterin oder Ihren persönlichen Berater wenden.

    Zu Ihrem persönlichen Schutz und auch zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten wir Sie, Ihre Kassageschäfte nur in unaufschiebbaren Fällen und mit Voranmeldung im Standort zu erledigen.

    Wir haben für Sie folgenden Kassazeiten eingerichtet: 
    Standorte Renngasse 3 (1010 Wien) und Sterneckstrasse 7 (5027 Salzburg): von Di bis Do von 8:30 bis 12:30 
    Standorte Bregenz, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz, St. Pölten, Wels: bitte melden Sie sich bei Ihrem Berater oder Ihrer Beraterin für eine persönliche Terminvereinbarung.

 

  • Die Schoellerbank hat die Möglichkeit für mobile Arbeitslösungen wie Remotework, also das Arbeiten von Zuhause, für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erweitert.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in den letzten zwei Wochen in den betroffenen Gebieten aufgehalten haben, müssen mindestens zwei Wochen lang von zu Hause aus arbeiten oder erhalten, wenn das nicht möglich ist, bezahlte Freistellung. Ihren gewohnten Arbeitsplatz dürfen sie nicht aufsuchen.
  • Es wurden tägliche Sonderreinigungen an stark frequentierten Bereichen (Empfang, Kassenschalter etc.) und zusätzliche Desinfektionen der Arbeitsplätze (Türknäufe, Telefone etc.) beauftragt.
  • Desinfektionsstationen oder medizinische Seifenspender wurden an allen Standorten installiert und eine Anleitung zum richtigen Händewaschen wurde gut sichtbar bei allen Waschgelegenheiten angebracht.
  • Die Schoellerbank hat auch Lieferanten und Dienstleister zur Einhaltung der bankinternen Standards angewiesen und den Zutritt zu den Gebäuden und Räumlichkeiten der Bank auf das notwendige Maß beschränkt.
  • Geplante externe Veranstaltungen wurden aufgrund des geltenden Erlasses des österreichischen Gesundheitsministeriums derzeit auf unbestimmte Zeit verschoben.
  • Als Vorsichtsmaßnahme wurde am 22. Februar gruppenweit ein Verbot für nicht wesentliche inländische und internationale Reisen innerhalb Europas erlassen, das für alle Mitarbeiter gilt. Dies gilt zusätzlich zu dem bereits bestehenden Verbot für Geschäftsreisen nach und von Asien sowie innerhalb Asiens vom 29. Jänner 2020 und dem neuen Verbot für Geschäftsreisen nach und von Italien.

Über unsere Multikanal-Services können Sie auch weiterhin auf Ihre Bankprodukte (wie z. B. Girokonten, Debit- und Kreditkarten, Wertpapierkonten und Kredite) zugreifen und Transaktionen auf einfache, schnelle und sichere Weise über die folgenden Kanäle durchführen: Online Banking, Business Banking oder telefonisch, wenn Sie diesen Kommunikationsweg vereinbart haben.

Sie können versichert sein, dass wir weiterhin alles daran setzen werden Ihr Vermögen auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten zu erhalten und zu vermehren. Unsere Anlageexperten der Schoellerbank Vermögensverwaltung beobachten die Märkte aufmerksam und werden stets sorgfältig überlegte Investmententscheidungen treffen. Ihr persönlicher Ansprechpartner steht Ihnen sehr gerne wie gewohnt zur Seite.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und viel Gesundheit!

Mag. Dieter Hengl,

Vorstandsvorsitzender der Schoellerbank

VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA