Handelsblatt - Elite Report Vermögensverwalter 2012 - Schoellerbank steht für Spitzenqualität und Kundenorientierung

Erneut wurde die Schoellerbank vom Elite Report ausgezeichnet und konnte sich erfolgreich auch in Krisenzeiten behaupten: Als beste Privatbank Österreichs und als eine der fünf besten Vermögensverwalter im gesamten deutschsprachigen Raum. Der Grund für den beständigen Erfolg liegt in der konsequenten Anlagestrategie: Investieren statt Spekulieren. Insgesamt wurden 349 Vermögensverwalter in 43 Einzelkategorien geprüft. Dazu zählen unter anderem: Verantwortungsübernahme, Vermögensschutz und Beratungsqualität. Experten bewerten die Banken als anonyme Testkunden. Ausgezeichnet werden die Besten im Elite Report. Er gilt als "Oscar der Vermögensverwaltung" und wird von der renommierten Wirtschaftszeitung "Handelsblatt" herausgegeben. Die Schoellerbank hat dabei bereits zum siebten Mal in Folge die Höchstnote "summa cum laude" erhalten.

Sechs österreichische Vermögensverwalter mit "Elite"-Status ausgezeichnet

  • Vier österreichische Banken mit Höchstnote "summa cum laude"
  • Elite Report als größter und umfangreichster Branchentest seiner Art

München, 23. November 2011. In der Münchner Residenz wurde wie immer zum Jahresende im Rahmen des 8. Vermögenskonvents der "Oscar der Vermögensverwaltung" verliehen. Geladen waren dazu die besten 49 von 349 getesteten Vermögensverwaltern aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein. Pyramiden-Anstecknadeln und Urkunden überreichte Katja Hessel, Staatssekretärin im Bayerischen Wirtschaftsministerium, und die Chefredaktion des Elite Reports. Mehr als 200 Gäste machten den Empfang der Bayerischen Staatsregierung wieder zum Branchen-Highlight des Jahres.

Im größten und umfangreichsten Branchentest seiner Art untersucht der Elite Report seit neun Jahren die Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum. Abhängig von der erreichten Punktezahl und der vergebenen Note gibt es die Prädikate "cum laude", "magna cum laude" und "summa cum laude". Österreich ist mit sechs Vermögensverwaltern vertreten: Als beste Bank Österreichs wurde die Schoellerbank AG mit der Höchstnote "summa cum laude" ausgezeichnet. Sie erreichte in der Auswertung hinter den drei Erstgereihten Berenberg Bank, BHF-Bank und Hamburger Sparkasse (je 500 Punkte) die zweithöchste Punktzahl (499 Punkte) und zählt zusammen mit der Centrum Bank zu den fünf besten Banken im gesamten deutschsprachigen Raum. Das Prädikat "summa cum laude" erhielten aus Österreich auch das Bankhaus Jungholz, die Volksbank Vorarlberg Gruppe sowie die Hypo Landesbank Vorarlberg. Mit "cum laude" schnitt Raiffeisen Salzburg Private Banking ab. Die Tiroler Sparkasse zählt mit dem Prädikat "satis bene" ebenfalls zur Elite der Vermögensverwalter 2012.

Weniger als jeder siebente Vermögensverwaltern ist empfehlenswert

Insgesamt wurden knapp 350 Vermögensverwalter getestet, und hiervon 136 einer akribischen Untersuchung unterzogen. Das Resultat: Nicht einmal jeder Siebente ist empfehlenswert. Als zentrale Themen der Untersuchung ging es um das Ziel des Vermögenserhalt und die Zuverlässigkeit des Vermögensverwalters. Dafür wurden in diesem Jahr 43 Einzelkriterien im Detail geprüft: Beratungsqualität und Akkuratesse, charakterliche Eignung und professionelle Intelligenz sowie Verantwortungsübernahme und Vermögensschutz sind die bedeutendsten Gesichtspunkte, die ein Vermögensverwalter zu erfüllen hat, um zur Elite zu zählen. 

Von den 49 ausgezeichneten Häusern kommen 28 aus Deutschland, zwölf aus der Schweiz, sechs aus Österreich und drei aus Liechtenstein. Gemeinsam bilden sie die Qualitätsgemeinschaft "Elite der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum 2012".

Der Elite Report auf einen Blick

Der jährlich erscheinende Elite Report wird unter dem Titel "Die Elite der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum 2012" in Kooperation mit dem "Handelsblatt" herausgegeben. Auf aktuell 144 Seiten liefert der Elite Report die Details des Tests, die Adressen und Porträts der zuverlässigsten Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum. Gleichzeitig bietet er zahlreiche Beiträge als wertvolle Orientierungshilfe und Ratgeber rund um das Thema Vermögen und dessen Verwaltung. Der Elite Report ist für 39,80 Euro inklusive MwSt. und Versand erhältlich. "Handelsblatt"-Abonnenten erhalten 10 Euro Rabatt. 
Bestellungen im Internet unter www.elitereport.de, per E-Mail: bestellung@elitereport.de und per Fax: +49 (0) 89 / 470 38 81.

VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA