Elite Report und Global Finance: Erneut 1. Platz

Der Handelsblatt Elite Report ist der größte und wichtigste Branchentest im Bereich Private Banking und Wealth Management des deutschsprachigen Raums. Zum nunmehr 18. Mal wurde Ende November 2020 die Elite der Vermögensverwalter gekürt. 261 Banken aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein wurden in der heurigen Prüfsaison von Experten und unabhängigen Testkunden detailliert analysiert. Die Schoellerbank erhielt erneut die höchste Punkteanzahl und erlangte, als einziger österreichischer Anbieter in den Top Ten, zum neunten Mal in Folge Platz eins des Rankings.

Die Redaktion des Handelsblatt Elite Reports untersuchte in der abgelaufenen Test- und Prüfsaison insgesamt 358 Anbieter. Nach den ersten zwei Überprüfungsrunden reduzierte sich die Zahl der Adressen auf 261, wovon es schließlich nur 18,7 Prozent bzw. 49 Häuser schafften, sich in den 40 Praxis-Parametern positiv zu behaupten und auf die elitäre Liste der „empfehlenswerten“ Banken aufgenommen zu werden. Davon stammen 41 aus Deutschland, vier aus Österreich und je zwei aus der Schweiz und Liechtenstein. Je nach Punkteanzahl werden die Noten „cum laude“, „magna cum laude“ und „summa cum laude“ vergeben, wobei die Schoellerbank ein weiteres Mal an der Spitze der goldenen Pyramide der Ausgezeichneten steht.

Fachliche Kompetenz und emotionale Intelligenz
Neben der Redaktion lieferten auch eine Vielzahl an testwilligen Leserinnen und Lesern, die auf der Suche nach neuen Vermögensverwaltern waren, aufschlussreiche Einzelbewertungen aus Beratungserlebnissen. Dadurch wurden nicht nur fachliche, sondern auch persönliche Kompetenzen der Banken eruiert. „Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Banken ist, neben der fachlichen Kompetenz, die emotionale Komponente. Persönlich agierende Vermögensverwalter, die ihren Kunden Aufmerksamkeit schenken und individuell auf ihre Wünsche eingehen, freuen sich über Zulauf. Darin liegt auch eine der Kernkompetenzen der Schoellerbank“, sagt Hans-Kaspar von Schönfels, Chefredakteur des Handelsblatt Elite Reports.

Originalzitat des Handelsblatt Elite Reports 2021 zur Schoellerbank
„Platzhirsch ist schon seit einigen Jahren die Schoellerbank. Und das kommt nicht von ungefähr. Hat sie sich doch bereits vor Jahrzehnten auf die Vermögenden spezialisiert und steht nun angesichts bester Leistungen seit vielen Jahren an der Spitze der goldenen Pyramide. […] Jeder kann es erleben, hier ist der Kunde noch König. Diese Privatbank hat sich nämlich schon vor langer Zeit auf das komplexe Gebiet der Vermögensverwaltung spezialisiert und sich damit ein stabiles Fundament verschafft. Und ständig investiert man in das eigene Research und in kundenorientierte Betreuer. Diese Qualität verhilft zu Wachstum und nicht enden wollendem Zuspruch. Die Schoellerbank ist an Zuverlässigkeit und Leistung ein feststehender Begriff.“

Global Finance – World’s Best Private Bank Awards 2021

Auch das renommierte US-amerikanische Finanzmagazin Global Finance kürte im November erneut die besten Privatbanken. Bereits das sechste Mal in Folge erhielt die Schoellerbank die Auszeichnung als beste Privat-bank Österreichs. Bei der heurigen Verleihung wurden jene Banken prämiert, die die speziellen Bedürfnisse und Wünsche vermögender Menschen, insbesondere nach Steigerung des Wohlstands, Vermögenserhalt und -weitergabe an die nächste Generation, am kompetentesten erfüllen. 

Die Gewinner sind nicht immer die größten Institutionen, sondern jene, die von Interessenten aufgrund ihrer Qualitäten in höchstem Maße geschätzt werden. Die Redaktion von Global Finance wählte die Gewinner für die „World’s Best Private Banks Awards“ abermals mit der Unterstützung von erfahrenen Fachexperten aus, die über langjährige Marktkenntnisse verfügen. Die Redakteure nutzten neben unabhängigem Research auch Informationen aus eingereichten Befragungen, um eine Reihe von objektiven und subjektiven Faktoren zu bewerten.

VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA