Schoellerbank Vorsorgefonds mit Österreichischem Umweltzeichen prämiert

Wien, 25. April 2018

Immer mehr Anleger möchten wissen, wie ihre Rendite zustande kommt und welche Aktivitäten mit ihrer Geldanlage unterstützt werden. Ethische und ökologische Kriterien werden auch bei der Geldanlage wichtiger. Der Schoellerbank Vorsorgefonds wurde mit dem Österreichischen Umweltzeichen prämiert. Die Urkunde wurde nun von Bundesministerin Elisabeth Köstinger, im prunkvollen Rahmen des Marmorsaals im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, verliehen.

Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, Mag. Franz Witt-Dörring, Vorstandsvorsitzender der Schoellerbank, Mag. Thomas Kößler, Asset Management, Marcus Hirschvogl, BA, Pressesprecher der Schoellerbank (v. li.)   Copyright: BMNT/Paul Gruber

Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, Mag. Franz Witt-Dörring, Vorstandsvorsitzender der Schoellerbank, Mag. Thomas Kößler, Asset Management, Marcus Hirschvogl, BA, Pressesprecher der Schoellerbank (v. li.) Copyright: BMNT/Paul Gruber

Die Schoellerbank beschäftigt sich schon seit 2006 mit ethischen Investments. Neben ethischen Garantieprodukten, Vermögensverwaltungen mit Individualwerten wurde bislang auch ein ethischer Publikumsfonds aufgelegt. Der Schoellerbank Ethik Vorsorge überzeugt als Mischfonds neben seiner nachhaltigen Konzeption auch mit einer sehr positiven Wertentwicklung. Um der wachsenden Nachfrage Rechnung zu tragen, bietet die Schoellerbank nun einen weiteren Publikumsfonds unter ethischen Gesichtspunkten an: Der 1991 aufgelegte Schoellerbank Vorsorgefonds weist eine lange und erfolgreiche Historie auf. Investiert wird ausschließlich in erstklassige Euro-Anleihen. Der Fonds ist zur Wertpapierdeckung von Pensionsrückstellungen geeignet und mündelsicher. Die Titel werden nach dem bewährten Schoellerbank Anleihen- Rating ausgewählt, wobei ausnahmslos in Wertpapiere bester Bonität österreichischer Emittenten investiert wird. Aus diesem hohen Qualitätsanspruch heraus hat sich die Schoellerbank bemüht, für diesen Fonds das Österreichische Umweltzeichen zu erlangen. Um die Kriterien zu erfüllen, mussten nur wenige Anpassungen vorgenommen werden.

Die Auswahlkriterien für Fonds mit dem Österreichischen Umweltzeichen sind klar definiert. Jedenfalls ausgeschlossen sind Unternehmen, die in den Bereichen Atomkraft, Rüstungsindustrie, Gentechnik engagiert sind. Unternehmen, die systematisch Menschen- oder Arbeitsrechte sowie zentrale politische, soziale oder Umweltstandards verletzen, sind ebenfalls tabu. Die verbliebenen theoretisch investierbaren Unternehmen werden nach einem „Best in Class“-Ansatz gereiht, bei dem nur die Besten ins Portfolio aufgenommen werden. Im Selektionsprozess wird die Schoellerbank von der rfu (Mag. Reinhard Friesenbichler Unternehmensberatung) beraten und begleitet. Das Unternehmen hat sich bei der Integration von Nachhaltigkeit in die Produkt- und Anlagestrategie einen sehr guten Ruf erworben. Die Erfolge der Zusammenarbeit wurden mit der Verleihung des Österreichischen Umweltzeichens für nachhaltige Produkte nun untermauert. Das Ergebnis ist ein Anleihenfonds, der unter Berücksichtigung von ökologischen, sozialen und ethischen Kriterien das ihm anvertraute Kapital möglichst rentabel und sicher veranlagt.

Mehr Informationen zum Schoellerbank Vorsorgefonds finden Sie hier.

VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA